»Brachflächen per Mausklick aktivieren«

Journalistin Dagmar Hotze hat ein spannendes Interview mit unserem Geschäftsführer Stefan Müller-Schleipen geführt:

Dagmar Hotze: Herr Müller-Schleipen, mit kip.net bieten Sie Kommunen eine Onlineplattform zur Vermarktung von Immobilien und Grundstücken. Worin unterscheidet sich Ihre Plattform von der, einschlägiger Anbieter, auf der Städte ihre Liegenschaften doch auch platzieren könnten?        

Stefan Müller-Schleipen: Wir bieten mit Kip.net den Kommunen und Wirtschaftsförderungen nicht nur eine Vermarktungsplattform, sondern unser digitales Stadtentwicklungssystem ermöglicht es den Kommunen, den aktuellen Herausforderungen heutiger Stadtentwicklung wie Flächenidentifizierung und -aktivierung zur Wohnraumschaffung, Leerstandsbekämpfung, Standortmarketing und Bürgerbeteiligung digital zu begegnen. Insbesondere unser KIP Modul „Innenentwicklung“ ist den Kommunen – durch Einsatz einer iPad-App – behilflich, ihre Innenpotenziale zu identifizieren, digital zu erfassen und anschließend über unser Immobilienportal zu vermarkten.

Das komlette Interview rund um die Aktivierung von innerörtlichen Brachflächen und Leerständen finden Sie exklusiv im Blog unseres Kooperationspartners EXPORO.